Transplant-gegen-Wirt-Krankheit

Deutsches Zentrum Immuntherapie

Sprecher:
Prof. Dr. med. Markus F. Neurath
Prof. Dr. med. univ. Georg Schett

Spender-gegen-Wirt-Krankheit

Die sogenannte Transplantat-gegen-Wirt-Krankheit (Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion, graft-versus-host disease GvHD) ist eine Reaktion des Immunsystems, die nach einer allogenen Knochenmarktransplantation oder Stammzelltransplantation auftreten kann. Hierbei kommt es zu einer Immunreaktion der transplantierten immunkompetenten Zellen des Spenders gegen Organe des Empfängers, die zu chronischen Entzündungsprozessen führen kann. Betroffen sind vor allem innere Organe wie der Darm, die Lunge und die Leber sowie die Haut. Zur Prophylaxe und Behandlung der Erkrankung werden Medikamente eingesetzt, die die Immunreaktion unterdrücken. Weitere Immuntherapien werden zur Zeit klinisch getestet.

 
Kontakt

DZI-Hotline für Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen
Telefon: 09131 85-40333
Erreichbarkeit: Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Kooperationspartner

Medizin 5