Zum Hauptinhalt springen

11. SYMPOSIUM PALLIATIVMEDIZIN in Erlangen - mit Bürgerforum -

11. SYMPOSIUM PALLIATIVMEDIZIN in Erlangen - mit Bürgerforum -

Schwerkranke begleiten: Reden wir darüber!

Netzwerk der von der Deutschen Krebshilfe geförderten Onkologischen Spitzenzentren // Moderator: Martin Rassau, Botschafter der Palliativ- und Hospizversorgung und Kabarettist

Datum
06. Juni 2024

Uhrzeit
17.00 - 19.30 Uhr

Adresse
Hörsäle Medizin: Großer Hörsaal / Hörsaal 400
Ulmenweg 18
91054 Erlangen

Gebäude: Hörsäle Medizin
Raum: Großer Hörsaal

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.
Barrierefreier Zugang, Barrierefreies WC über Aufzug Nr. 19 erreichbar, Induktionsschleife für Hörgeschädigte in Reihe 2-7.

Liebe interessierte Bürgerinnen und Bürger, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Stiftung Deutsche Krebshilfe fördert seit 2007 Onkologische Spitzenzentren. Die im Netzwerk dieser „Comprehensive Cancer Center (CCC)“ gebildete Arbeitsgruppe „Palliativmedizin“ veranstaltet regelmäßig öffentliche Symposien. Zu diesen Symposien sind interessierte Patientinnen und Patienten, Angehörige, Bürgerinnen und Bürger ebenso herzlich willkommen wie alle Mitglieder der medizinischen Versorgung, Mitarbeitende aus den Bereichen soziale Arbeit, Selbsthilfe, Beratungsstellen, Psychoonkologie, Hospizdienste u. v. a. m. In diesem Juni sind das CCC Erlangen-EMN und die Palliativmedizinische Abteilung des Uniklinikums Erlangen Gastgeber. Wir wollen Patientinnen und Patienten und deren Angehörige in den Blick nehmen. Sprechen wir dieselbe Sprache? Was sagt das medizinische Personal und was versteht die Patientin bzw. der Patient? Betroffene sowie Angehörige aber auch Fachkräfte kommen im Umgang mit einer schweren Erkrankung nicht selten an ihre Grenzen. Welche Hilfen gibt es? Wir haben ein informatives Programm für Sie zusammengestellt. Auf dem Markt der Möglichkeiten können Sie sich über das CCC Erlangen- EMN und die regionalen Hospiz- und Palliativangebote informieren. Der Komödiant Martin Rassau, der auch Hospizbotschafter ist, wird in Vor-, Zwischen- und Endspiel mit seinem Impulsvortrag „Lachen tötet die Furcht“ spannende Gedanken zu diesem Thema wagen. Seien Sie gespannt! Wir sind es auf jeden Fall und wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme wurde bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) beantragt. Diese Veranstaltung wird von der Stiftung Deutsche Krebshilfe gefördert.

Markt der Möglichkeiten:

Lokale Einrichtungen stellen sich vor und stehen Ihnen für Informationen und Gespräche zur Verfügung.

Zielgruppe
Patienten/Öffentlichkeit
Ärzte
Pflegekräfte
Wissenschaftler